FAQ
  • Fachliche Kompetenz durch höchste Qualifikation im Dachdeckerhandwerk (Meisterbrief)

 

  • Langjährige Erfahrungen in Seilzugangstechnik

 

  • Sicheres Arbeiten durch qualifiziertes Personal zertifiziert nach FISAT

 

  • Qualitätssicherung durch Lehrgänge und Widerholungsunterweisungen

 

  • Bei uns ist die Auftragsausführung noch Chefsache 😉

Die Seilzugangstechnik, auch Seilzugangs- und Positionierungstechniken (SZP),

international Rope Access genannt, eignet sich als Zugangsverfahren nicht nur für Arbeiten an hoch gelegenen

und schwer zugänglichen Arbeitsplätzen beispielsweise für Inspektionen, Montagen und Reparaturen an Windenergieanlagen,

Kirchtürmen, Hochhaus-Fassaden, Stadion-Dächern sondern auch für Arbeiten in der Tiefe,

wie zum Beispiel in Brunnen- oder Revisionsschächten. Die Seilzugangs- und Positionierungstechnik ist eine schnelle,

flexible und kostengünstige Alternative zu Gerüst oder Arbeitsbühne, um den jeweiligen Arbeitsort zu erreichen.

 

Quelle: https://www.fisat.de/fisat/seilzugangstechnik/

  • Kostengünstige Alternative zu Gerüsten, Hubsteigern oder Kränen

 

  • Kurzfristige, flexible und effiziente Auftragsabwicklung

 

  • Ausführung von Arbeiten, die auf Grund von hohem technischem Aufwand nicht wirtschaftlich wären
  • Mit Seilzugangstechnik kann ein großer Bereich an Reparaturen, Montagen, Reinigungen,

Wartungen oder Dokumentationen durchgeführt werden.

 

  • Die Einsatzorte sind sowohl an Fassaden, Dächern, Kirchtürmen, Schächten, über dem Wasser

oder an Strukturen unter dem Dach.

 

  • Um eine Vorstellung davon zu bekommen welche Arbeiten z.B. möglich sind, sehen sie im folgenden Absatz eine Auflistung mit

verschiedenen Arbeiten, die wir in den vergangenen Jahren persönlich durchgeführt haben.

 

  • Montagen von: Fallrohren, Fensterbänken, Leiterhaken, Blitzschutzleitungen, Absturzsicherungssystemen,

Plakaten/Werbebannern, Schutznetzen, Taubenabwehrsystemen, Abgasleitungssystemen, Sonnenschutzsystemen (Rollo),

Photovoltaikanlagen und Solarthermieanlagen

 

  • Einbau von: Dachflächenfenstern, Fensterelementen in Fassaden

 

  • Reparaturen an Fassaden aus: Schieferplatten, Faserzementplatten, großformatigen Fassadenplatten,

Metalleindeckungen, WDVS-Fassaden (z.B. Spechtlöcher)

 

  • Reparaturen an Dächern aus: Betondachsteinen, Tonziegeln, Schieferplatten, Faserzementplatten,

Metalleindeckungen aus Zink & Kupfer

 

  • Oder Dächern abgedichtet mit: Bitumen, Hochpolymerbahnen oder Flüssigkunststoff

 

  • Reparaturen und Begutachtungen von Rotorblättern (Windenergieanlagen)

 

  • Aufbau und Abbau von Windenergieanlagen

 

  • Professioneller Korrosionsschutz im Offshorebereich (Windpark)

 

  • Fassadenteilsanierungen: Putzrisssanierungen, Klinkerfugensanierung, Hochbaufugeninstandsetzung, Malerarbeiten

 

  • Inspizierungen von Schäden an: Dachflächen, Wandanschlüssen, Dachdurchführungen, Dachentwässerungssystemen

(Dachrinnen, Kehlen, Wasserfangkästen, Fallrohren, Gullys, Notentwässerung)

 

  • Wartungen und Reinigungen von: Dachentwässerungssystemen

(Dachrinnen, Kehlen, Wasserfangkästen, Fallrohren, Gullys, Notentwässerung), Dachflächen, Fassaden

 

  • Sicherung der Verkehrswege vor herabfallenden Gegenständen (z.B. Betonabplatzungen, Eiszapfen,

Schneelasten, lockeren Fassadenelementen)

In erster Linie unterstützen wir natürlich auch unser Herkunftsgewerk, die Dachdeckerbetriebe,

des Weiteren aber auch Zimmereibetriebe, Klempnereibetriebe, Glasereibetriebe,

Elektroinstallateur Betriebe, Gas-, Wasser Installateur Betriebe, Maurerbetriebe, Malereibetriebe und viele mehr.

 

Um es kurz auszudrücken: Alle die evtl. vor einem Problem bei ihrer Auftragsabwicklung in der Höhe stehen

und eine schnelle, flexible und vor allem günstigere Alternative als ein Gerüst oder Steiger benötigen.

Der FISAT ist ein technisch und normativ orientierter Fachverband von Arbeitgebern und Arbeitnehmern.

FISAT-Mitglieder arbeiten mit seilunterstützten Zugangs- und Positionierungsverfahren,

um unterschiedliche Arbeiten in Höhen und Tiefen auszuführen.

Dabei verwenden sie eine persönliche Schutzausrüstung (PSA) die sie vor dem Absturz bewahrt.

 

Unsere Mitglieder wenden aber nicht nur Seilzugangs- und Klettertechniken an, sondern sie konzeptionieren,

entwickeln, produzieren und vertreiben auch neue Fallschutz- bzw. Positionierungssysteme für unterschiedliche Auftraggeber.

Dazu zählen Länder, Kommunen, Windkraftanlagenhersteller und -betreiber, Industrieanlagenbauer und -betreibe,

Kraftwerksbetreiber, Infrastruktur-Projektplaner, generell Ingenieurbüros in den Bereichen Hoch- und Tiefbau,

Handwerksbetriebe, die Forstwirtschaft, Werbeagenturen und Event-Veranstalter

aber auch Offshore-Unternehmen, Bergbauunternehmen und viele mehr.

 

Quelle: https://www.fisat.de/fisat/verband/interessenvertretung/

FAQ
  • Fachliche Kompetenz durch höchste Qualifikation im Dachdeckerhandwerk (Meisterbrief)

 

  • Langjährige Erfahrungen in Seilzugangstechnik

 

  • Sicheres Arbeiten durch qualifiziertes Personal zertifiziert nach FISAT

 

  • Qualitätssicherung durch Lehrgänge und Widerholungsunterweisungen

 

  • Bei uns ist die Auftragsausführung noch Chefsache 😉

Die Seilzugangstechnik, auch Seilzugangs- und Positionierungstechniken (SZP), international Rope Access genannt, eignet sich als Zugangsverfahren nicht nur für Arbeiten an hoch gelegenen und schwer zugänglichen Arbeitsplätzen beispielsweise für Inspektionen, Montagen und Reparaturen an Windenergieanlagen, Kirchtürmen, Hochhaus-Fassaden, Stadion-Dächern sondern auch für Arbeiten in der Tiefe, wie zum Beispiel in Brunnen- oder Revisionsschächten.

 

Die Seilzugangs- und Positionierungstechnik ist eine schnelle, flexible und kostengünstige Alternative zu Gerüst oder Arbeitsbühne, um den jeweiligen Arbeitsort zu erreichen.

 

Quelle: https://www.fisat.de/fisat/seilzugangstechnik/

  • Kostengünstige Alternative zu Gerüsten, Hubsteigern oder Kränen

 

  • Kurzfristige, flexible und effiziente Auftragsabwicklung

 

  • Ausführung von Arbeiten, die auf Grund von hohem technischem Aufwand nicht wirtschaftlich wären
  • Mit Seilzugangstechnik kann ein großer Bereich an Reparaturen, Montagen, Reinigungen, Wartungen oder Dokumentationen durchgeführt werden.

 

  • Die Einsatzorte sind sowohl an Fassaden, Dächern, Kirchtürmen, Schächten, über dem Wasser oder an Strukturen unter dem Dach.

 

  • Um eine Vorstellung davon zu bekommen welche Arbeiten z.B. möglich sind, sehen sie im folgenden Absatz eine Auflistung mit verschiedenen Arbeiten, die wir in den vergangenen Jahren persönlich durchgeführt haben.

 

  • Montagen von: Fallrohren, Fensterbänken, Leiterhaken, Blitzschutzleitungen, Absturzsicherungssystemen, Plakaten/Werbebannern, Schutznetzen, Taubenabwehrsystemen, Abgasleitungssystemen, Sonnenschutzsystemen (Rollo), Photovoltaikanlagen und Solarthermieanlagen

 

  • Einbau von: Dachflächenfenstern, Fensterelementen in Fassaden

 

  • Reparaturen an Fassaden aus: Schieferplatten, Faserzementplatten, großformatigen Fassadenplatten, Metalleindeckungen, WDVS-Fassaden (z.B. Spechtlöcher)

 

  • Reparaturen an Dächern aus: Betondachsteinen, Tonziegeln, Schieferplatten, Faserzementplatten, Metalleindeckungen aus Zink & Kupfer

 

  • Oder Dächern abgedichtet mit: Bitumen, Hochpolymerbahnen oder Flüssigkunststoff

 

  • Reparaturen und Begutachtungen von Rotorblättern (Windenergieanlagen)

 

  • Aufbau und Abbau von Windenergieanlagen

 

  • Professioneller Korrosionsschutz im Offshorebereich (Windpark)

 

  • Fassadenteilsanierungen: Putzrisssanierungen, Klinkerfugensanierung, Hochbaufugeninstandsetzung, Malerarbeiten

 

  • Inspizierungen von Schäden an: Dachflächen, Wandanschlüssen, Dachdurchführungen, Dachentwässerungssystemen (Dachrinnen, Kehlen, Wasserfangkästen, Fallrohren, Gullys, Notentwässerung)

 

  • Wartungen und Reinigungen von: Dachentwässerungssystemen (Dachrinnen, Kehlen, Wasserfangkästen, Fallrohren, Gullys, Notentwässerung), Dachflächen, Fassaden

 

  • Sicherung der Verkehrswege vor herabfallenden Gegenständen (z.B. Betonabplatzungen, Eiszapfen, Schneelasten, lockeren Fassadenelementen)

In erster Linie unterstützen wir natürlich auch unser Herkunftsgewerk, die Dachdeckerbetriebe, des Weiteren aber auch Zimmereibetriebe, Klempnereibetriebe, Glasereibetriebe, Elektroinstallateur Betriebe, Gas-, Wasser Installateur Betriebe, Maurerbetriebe, Malereibetriebe und viele mehr.

 

Um es kurz auszudrücken: Alle die evtl. vor einem Problem bei ihrer Auftragsabwicklung in der Höhe stehen und eine schnelle, flexible und vor allem günstigere Alternative als ein Gerüst oder Steiger benötigen.

Der FISAT ist ein technisch und normativ orientierter Fachverband von Arbeitgebern und Arbeitnehmern.

 

FISAT-Mitglieder arbeiten mit seilunterstützten Zugangs- und Positionierungsverfahren, um unterschiedliche Arbeiten in Höhen und Tiefen auszuführen.

 

Dabei verwenden sie eine persönliche Schutzausrüstung (PSA) die sie vor dem Absturz bewahrt.

 

Unsere Mitglieder wenden aber nicht nur Seilzugangs- und Klettertechniken an, sondern sie konzeptionieren, entwickeln, produzieren und vertreiben auch neue Fallschutz- bzw. Positionierungssysteme für unterschiedliche Auftraggeber.

 

Dazu zählen Länder, Kommunen, Windkraftanlagenhersteller und -betreiber, Industrieanlagenbauer und -betreibe, Kraftwerksbetreiber, Infrastruktur-Projektplaner, generell Ingenieurbüros in den Bereichen Hoch- und Tiefbau, Handwerksbetriebe, die Forstwirtschaft, Werbeagenturen und Event-Veranstalter aber auch Offshore-Unternehmen, Bergbauunternehmen und viele mehr.

 

Quelle: https://www.fisat.de/fisat/verband/interessenvertretung/